Testspiel: Eintracht – SV Werder

Am Freitag den 11. November stehen sich im Eintracht-Stadion in Braunschweig der BTSV und der SVW aus Bremen in einem Testspiel gegenüber.
Die politischen Konflikte innerhalb von Fan-Szenen, die schon länger in Deutschland zu beobachten sind – sich aber zur Zeit merklich häufen – treten ebenfalls intern bei den SV Werder-Fans, -Ultras und -Hooligans auf.

Bereits vor sechs Wochen fanden in Bremen Gerichtsprozesse gegen die Angreifer einer Party im Ostkurvensaal des Weserstadions im Januar 2007 statt.
Der Übergriff auf die Feier der sich antirassistisch positionierenden SV Werder Ultrà-Gruppe „Racaille Verte“ wurde von Nazis der Bremer Hooligan-Truppe „Standarte Bremen“ plus weiterem Anhang aus dem Nazi-Hool-Millieu ausgeübt.

Der nun endlich – über vier Jahren nach der Tat – anlaufende Prozess am Amtsgericht wurde allerdings zu einer Farce.
Teilweise niedrigste vorgesehene Strafmaße der deutschen Rechtssprechung, Einschüchterungsversuche und Vermummungen im Gerichtssaal durch Sympathisanten der angeklagten Nazis, Abfotografieren von VerhandlungsbeobachterInnen durch Nazis, 60 nicht geladene Zeugen und Zeuginnen die zu Lasten der Angeklagten aussagen wollten, ein ermittelnder Staatsanwalt im Urlaub und vor allem die Entpolitisierung des Prozesses, durch die Herabstufung zu einem harmlosen Fan-Konflikt, sorgten für Unverständnis bei interessierten Personen.

Der sich bereits am ersten Prozesstag abzeichnende Verlauf, die Umstände des Verfahrens und der mögliche, rasche Ausgang der Verhandlung mit milden Strafen veranlasste 800 Menschen am 28. September 2011 auf die Straße zu gehen. Selbst der SV Werder Bremen unterstützte die Demonstration gegen rechte Gewalt, und war unter anderem durch seine Fan-Beauftragten persönlich anwesend.

Vom, durch die zuständigen Richter am ersten Gerichtstag, angedachten Weg wurde ihrerseits nicht mehr abgerückt, sodass sieben Nazi-Hooligans nach zwei Tagen vor Gericht ihre geringe Strafe entgegennehmen konnten. Fünf der Angeklagten (die teilweise bis zu zwölf Vorstrafen haben!) müssen Geldstrafen in Höhe von 500 und 1300 Euro bezahlen. Bei zwei von ihnen wurden die Geldstrafen zur Bewährung ausgesetzt.

TV-Beiträge auf radiobremen.de:
Prozess um Überfall auf Ostkurvensaal
Milde Urteile gegen rechts Hooligans

Pressespiegel auf dem Rechte Gewalt stoppen! – Blog:
rechtegewaltstoppen.blogsport.de

Pressefotos von der Demo:

Fotoquellen: radiobremen.de & weser-kurier.de

Werder Ultras:
Racaille Verte
Infamous Youth

weiterleiten:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • Tumblr